Schwangerschaftsdiabetes


Seit 2013 ist das Screening (Test) auf einen Schwangerschaftsdiabetes verbindlich in die Mutterschaftsrichtlinien als Kassenleistung aufgenommen worden. Wir führen dieses Screening im Zeitraum zwischen 24+0 und 27+6 Schwangerschaftswochen mit einer standardisierten Glukoselösung (75g-OGT) durch. Bei Risikopatientinnen, z.B. mit vorangegangenem Diabetes, kann ein frühzeitiges Screening sinnvoll sein. Im Regelfall wird hierzu die Schwangere vom betreuenden Gynäkologen direkt überwiesen.

Sollte durch einen Gynäkologen oder anderen Arzt im Vorfeld schon die Diagnose eines Schwangerschafts-Diabetes gestellt worden sein, so vereinbaren Sie bitte direkt einen Termin in unserer Praxis. Dieser wird im Regelfall innerhalb von 24 – 48 Stunden ermöglicht, sagen Sie hierzu den Mitarbeiterinnen bitte, daß bei Ihnen ein Schwangerschaftsdiabetes vorliegt.

Ablauf des Screenings

Sie können den 75g-OGT ohne vorherige Anmeldung / Termin täglich in unsere Praxis durchführen lassen. Am günstigsten erscheinen Sie morgens zwischen 7:30 und 8:15 zum Screening. Die Laboruntersuchung erfolgt direkt in der Praxis, so daß nach Beendigung des Tests sofort die Ergebnisse vorliegen. Falls ein Schwangerschaftsdiabetes vorliegt, werden direkt mit Ihnen die weiteren Maßnahmen besprochen.

  • Insgesamt erfolgen 3 Venenblutentnahmen (Stunde 0, Stunde 1 und Stunde 2) sowie das Trinken der Glukoselösung direkt nach der ersten Blutentnahme zur Stunde 0
  • Während des Screenings müssen Sie in der Praxis bleiben! (durch Bewegung würde ihr Zuckerspiegel sinken und daher das Testergebnis verfälscht)
  • Am Vorabend können Sie bis 22:00 normal essen, danach bleiben Sie bitte nüchtern, bis zum Abschluß des Tests, Sie können nachts und auch am Morgen Wasser trinken
  • Bitte nehmen Sie morgens keine Medikamente ein! (erst nach Beendigung des Tests!)
  • Es sollten keine Infekte (Fieber, Husten, Schnupfen, Magen-Darm-Infekte, usw.) vorliegen